© Unternehmen Bühne 2017 

Sommertheater 2017
Die Schöne und das Biest Albtraum einer Sommernacht Es ist die längste Sommernacht des Jahres, in der das Orakel Madame Shmendrina vier sonderbaren Gestalten zu ihrem wahren Selbst verhilft. Ein Professor, der dem Orakel schon seit Jahrzehnten auf den Fersen ist, wird unfreiwillig Zeuge dieser wundersamen Verwandlung, bei der Valmont zu einem Biest wird. Dieser ist überaus unglücklich über sein neues Ich. Also beschließt er seinem Leben ein Ende zu bereiten. Doch als die drei anderen begreifen, dass ihr Schicksal untrennbar miteinander verknüpft ist, setzen sie alles daran, den Lebenswillen Valmonts wieder zu wecken. Und das kann natürlich nur mit wahrer Liebe geschehen. Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen?! Doch das Orakel ist nicht bereit, sich die Schicksalsfäden aus der Hand nehmen zu lassen und so nimmt eine wundersame und komische Geschichte über Liebe, Selbstzweifel und Größenwahn ihren Lauf, an deren Ende nur einer gewinnen kann – oder auch nicht? Nach fast 10 Jahren Sommertheater im Gohliser Schlösschen, möchten wir uns in diesem Jahr mit der Produktion  „Die Schöne und das Biest“ von unserem Publikum in Gohlis verabschieden. Vielen Dank, dass Ihr uns die Treue gehalten habt! Wir hoffen, Ihr lasst Euch unsere letzte Produktion nicht entgehen. Wir versprechen Euch einen schrägen und berührenden Abend! Es spielen: Elena Lorenzon, Victoria Schaetzle, Thomas Deubel, Marco Runge, Dietmar Voigt, Manuel Wagner Inszenierung: Tilo Esche  Bühne & Technische Leitung: Peter Schneider Maskenbau: Anita Kriebel Requisite: Peggy Linge Grafikdesign Printmedien: Anita Kriebel Öffentlichkeitsarbeit: Adina Fahr Premiere: 8. Juli 2017 – 20.00 Uhr im Gohliser Schlösschen Vorstellungen: vom 8.7. bis 4.8.2017 / Mi - Sa 20.00 Uhr / an den Sonntagen 18.00 Uhr / Mo+Di spielfrei Eine Produktion von Unternehmen Bühne und dem Freundeskreis Gohliser Schlösschen e.V.

© Unternehmen Bühne 2017 

Die Schöne und das Biest Albtraum einer Sommernacht Es ist die längste Sommernacht des Jahres, in der das Orakel Madame Shmendrina vier sonderbaren Gestalten zu ihrem wahren Selbst verhilft. Ein Professor, der dem Orakel schon seit Jahrzehnten auf den Fersen ist, wird unfreiwillig Zeuge dieser wundersamen Verwandlung, bei der Valmont zu einem Biest wird. Dieser ist überaus unglücklich über sein neues Ich. Also beschließt er seinem Leben ein Ende zu bereiten. Doch als die drei anderen begreifen, dass ihr Schicksal untrennbar miteinander verknüpft ist, setzen sie alles daran, den Lebenswillen Valmonts wieder zu wecken. Und das kann natürlich nur mit wahrer Liebe geschehen. Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen?! Doch das Orakel ist nicht bereit, sich die Schicksalsfäden aus der Hand nehmen zu lassen und so nimmt eine wundersame und komische Geschichte über Liebe, Selbstzweifel und Größenwahn ihren Lauf, an deren Ende nur einer gewinnen kann – oder auch nicht? Es spielen: Elena Lorenzon, Victoria Schaetzle, Thomas Deubel, Marco Runge, Dietmar Voigt, Manuel Wagner Inszenierung: Tilo Esche  Bühne & Technische Leitung: Peter Schneider Maskenbau: Anita Kriebel Requisite: Peggy Linge Grafikdesign Printmedien: Anita Kriebel Öffentlichkeitsarbeit: Adina Fahr Premiere: 8. Juli 2017 – 20.00 Uhr im Gohliser Schlösschen Vorstellungen: 9.7. bis 4.8. (außer Mo/Di: spielfrei) Vorstellungsbeginn: jeweils 20.00 Uhr, an den Sonntagen 18.00 Uhr Eine Produktion von Unternehmen Bühne und dem Freundeskreis Gohliser Schlösschen e.V.
Nach fast 10 Jahren Sommertheater im Gohliser Schlösschen, möchten wir uns in diesem Jahr mit der Produktion  „Die Schöne und das Biest“ von unserem Publikum in Gohlis verabschieden. Vielen Dank, dass Ihr uns die Treue gehalten habt! Wir hoffen, Ihr lasst Euch unsere letzte Produktion nicht entgehen und versprechen Euch einen schrägen und berührenden Abend!